CBD
Suchen
Drucken
Empfehlen

CBD) / Cannabis

Was ist CBD Öl?         

 Während Hanföl ein beliebtes Speiseöl aus den Samen von Nutzhanf gepresst wird, ist Cannabidiol (Abkürzung CBD)  ein aus der Hanfblüte gewonnenes Extrakt. In unterschiedlicher Konzentration wird es in einem hochwertigen Basisöl gelöst. Am wirkungsvollsten in einem biologisch nativen Hanfsamenöl.

Ist CBD legal?  

Extrakte aus CBD-reichem Nutzhanf sind in der Schweiz zum Teil legal. Der Anbau von ca. 40 Sorten von Cannabis sativa, die weitgehend frei (THC-Gehalt unter 1 %) von Tetrahydrocannabinol sind, sind zugelassen. Cannabidiol ist nicht als Suchtmittel deklariert und damit problemlos einsetzbar. Von CBD wird man weder abhängig noch tritt ein Rauschzustand oder eine Beeinflussung der Wahrnehmung auf. Die Fahrtüchtigkeit wird im Gegensatz zu vielen Medikamenten keineswegs beeinflusst! Cannabis-Extrakte und CBD-haltiges Öl sind rezeptfrei und legal erhältlich! Es darf allerdings nicht behauptet werden dass es sich um ein Heilmittel handelt. Oft werden diese Produkte als Aroma Öl deklariert.Nebenwirkungen sind nicht bekannt. In der Schwangerschaft sollte auf die Einnahme von CBD-Produkten verzichtet werden.

CBD hilft nicht nur bei bestehenden Erkrankungen, es kann auch vorbeugend eingesetzt werden! 

 CBD besitzt ein extrem grosses medizinisches Potenzial und kann bei der Behandlung von schweren Erkrankungen hilfreich sein. Aber wie sieht es mit gesunden Menschen aus, die vorbeugend etwas für sich tun möchten? Ist die Investition in gute CBD Produkte hier sinnvoll oder wäre das reine Geldverschwendung?             Wer CBD konsumiert, der kann die positiven Auswirkungen spüren, auch wenn er nicht an einer Krankheit leidet. Das allgemeine Wohlbefinden verbessert sich, welches vorher gar nicht wahrgenommen wurde. Bereits nach einer Woche könnte sich der Schlaf erheblich verbessern und intensivieren. Dies führt zu mehr Ausgeglichenheit im Alltag und schützt somit vor Stress und den Folgen von Stress. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Hanfpflanze und viele Cannabisinhaltsstoffe krebshemmende Eigenschaften besitzen. Wir unterschätzen nur allzu leicht die Auswirkungen von Stress und die Verläufe davon. Oft gehen wir bei einem Hautekzem nicht davon aus dass Stress oder schlechter Schlaf die Ursache sein könnten. Auch Depressionen werden oftmals nicht als eine Form von Stress betrachtet, sondern ohne die Ursache zu hinterfragen mit Antidepressiva behandelt. Fatal, sodass sich daraus sogar Angsterkrankungen entwickeln die sehr schwer zu bekämpfen sind. CBD hilft vorbeugend dabei besser mit dem ungesunden Stress umzugehen. Abends trägt es dazu bei in einen ruhigeren und festeren Schlaf zu finden. Dies ist absolut wichtig für unser Energie- und Immunsystem, werden doch die „Batterien" über Nacht aufgeladen. Fakt ist, wer schlecht schläft ist anfälliger für Infektionen. CBD wirkt zudem auch auf den Herzmuskel und die Gefässe, sodass vor allem Herzinfarkte weniger eine Chance haben. Gleiches gilt schliesslich  für Schlaganfälle,  Thrombose und Diabetes.

TV-Sendungen zu der Wirkungsweise von CBD:

CBD aus der Sicht eines Arztes (ZDF) >> https://www.youtube.com/watch?v=weJWwA0Lrzw

ORF Dokumentation über CBD - Cannabidiol  >> https://www.youtube.com/watch?v=aVjiDjN_h7E

ZDF Beitrag über CBD Öl gegen Krebs und andere KRANKHEITEN >>  https://www.youtube.com/watch?v=8zfP5p1nVG0

Wikipedia >> https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabidiol

 Qualitätsmerkmale:                                     

Die höchste Qualitätsstufe von CBD Öl kommt aus der Schweiz und wird mittels einem Ultraschall Extraktionsverfahren schonend hergestellt und anschliessend in biologischem Hanfsamenöl gelöst. Mit diesem Verfahren bleiben die essentiellen und sekundären Pflanzenwirkstoffe wie CBD, CBDA, CBDV, CBN, CBC, THCA erhalten. Die Qualitätsbezeichnung FULL SPECTRUM garantiert das bei der Extraktion  die ganze Hanfpflanze verwendet wurde.  Achten Sie beim CBD Öl Kauf auf das Herstellungsverfahren, die Inhaltsstoffe , die Herkunft sowie deren Konzentration. Eine «Kassensturz»-Stichprobe  vom Schweizer Fernsehen zeigte: Viele Produkte enthalten nur einen Bruchteil der deklarierten Inhaltsstoffe.

Dosierung und Anleitung zu CBD Tropfen: 

Bei der CBD Einnahme gilt die Regel klein anzufangen. Es wird empfohlen mit einem CBD Öl 7 % FULL SPECTRUM zu beginnen. Hierbei sollten zweimal täglich je 3 Tropfen am Morgen und am Abend unter die Zunge getropft werden. (Kinder 1 Tropfen) Das Öl 1-2 Minuten resorbieren lassen bevor Sie es schlucken.Der typische Geschmack von Hanf ist recht intensiv und anfangs gewöhnungsbedürftig. Hier kann es helfen, das Öl in Wasser verdünnt einzunehmen. Dabei sollte auch bedacht werden, dass es sich eben um einen natürlichen Stoff handelt, der auch das typische Aroma der Pflanze mit sich bringt. Wer das Öl direkt schlucken möchte, kann auch dies tun – dann dauert es eben nur etwas länger bis Effekte eintreten.Wer bereits mit einem CBD Öl 14 % beginnen möchte, sollte die Dosis morgens und abends auf 2 Tropfen reduzieren. Diese Einnahme sollte ein paar Tage durchgeführt werden. Verträgt man das CBD Öl gut, kann die Dosis problemlos erhöht werden. · Leiden Sie an chronischen Schmerzen/Krankheiten oder unterlaufen Sie eine Chemotherapie, ist eine entsprechend hohe CBD Dosierung mit 14% Öl notwendig. Diese sollte aber auch von Einsteigern zuerst klein  dosiert werden. Probieren Sie eine der eben genannten, leichteren Dosierungen mit  dem 14% Öl aus. Später können Sie die Dosis wie folgt erhöhen:· 1. Woche: Am Morgen und am Abend je 4 Tropfen CBD Öl            · 2. Woche: Die Dosis wird auf  je 5 Tropfen erhöht.   Nach der 3. Woche: Die Dosis kann bei Bedarf weiter erhöht werden.Wie schnell stellen sich positive Effekte  ein? CBD-Produkt sind keine Arzneimittel, sondern pflanzliche Naturprodukte. Sie zeichnen sich allerdings durch eine hohe komplementäre Effektivität aus. Der langfristige Einsatz ist problemlos möglich. Durch die ausgleichenden Eigenschaften des Hanfextraktes stellt sich ein bemerkbarer gesundheitlicher Nutzen bei ausreichender Zufuhrmenge meist nach 2-6 Wochen ein.++Vor Gebrauch schütteln. Nicht im Kühlschrank aufbewahren++ 

Bei Unklarheiten fragen Sie bitte per E-Mail:  info@centralmedic.ch

CBD kann bei Schlafstörungen helfen 

CBD wirkt schlaffördernd und unterstützt die Tiefschlafphasen ohne Nebenwirkungen. CBD kann nicht überdosiert werden und hat kein Suchtpotenzial. Es verhilft zur Verkürzung der Einschlafzeit, verbessert die Qualität des Schlafes und verlängert die Gesamtschlafzeit. Bei Schlafproblemen ist anzuraten, die Tropfen vor dem Schlafengehen einzunehmen. Die Wirkung tritt bei vielen binnen weniger Minuten ein, kann aber auch erst nach rund 20-30 Minuten auftreten.  CBD wirkt schlaffördernd und unterstützt die Tiefschlafphasen ohne Nebenwirkungen. CBD kann nicht überdosiert werden und hat kein Suchtpotenzial. Es verhilft zur Verkürzung der Einschlafzeit, verbessert die Qualität des Schlafes und verlängert die Gesamtschlafzeit. Bei Schlafproblemen ist anzuraten, die Tropfen vor dem Schlafengehen einzunehmen. Die Wirkung tritt bei vielen binnen weniger Minuten ein, kann aber auch erst nach rund 20-30 Minuten auftreten.  CBD wirkt schlaffördernd und unterstützt die Tiefschlafphasen ohne Nebenwirkungen. CBD kann nicht überdosiert werden und hat kein Suchtpotenzial. Es verhilft zur Verkürzung der Einschlafzeit, verbessert die Qualität des Schlafes und verlängert die Gesamtschlafzeit. Bei Schlafproblemen ist anzuraten, die Tropfen vor dem Schlafengehen einzunehmen. Die Wirkung tritt bei vielen binnen weniger Minuten ein, kann aber auch erst nach rund 20-30 Minuten auftreten.  

Bluthochdruck und CBD

An Menschen mit Bluthochdruck wurde das CBD bereits getestet, wenn auch noch nicht an einer ausreichend grossen Anzahl Probanden. Während einer Studie, durchgeführt an der Universität Nottingham, verabreichte man relativ hohe Mengen an CBD. Im Anschluss setzte man die Teilnehmer unter Stress und Belastung bei kälteren Temperaturen. Nach der Verabreichung und der Gabe von CBD liess man den Blutdruck messen. Dieser war deutlich niedriger, sowohl während der Ruhephase als auch zu stressigeren Zeiten. Wer seinem erhöhten Blutdruck auf natürliche Weise etwas Gutes tun möchte, kann hochwertiges CBD Öl zuführen. Sollte hingegen bereits ein Medikament dagegen eingenommen werden, so kann das CBD begleitend angewandt werden. Später ist es auch möglich, die Dosierung der Medikamente zu reduzieren, vorausgesetzt natürlich, dieses Vorgehen ist von einem Arzt abgesegnet

CBD bei Rheuma

Es werden sehr positive Erfahrungen mit CBD-Ölen zur Behandlung der rheumatischen Erkrankung verzeichnet. CBD besitzt, genau wie synthetisch hergestellte Medikamente, eine entzündungshemmende und dadurch schmerzstillende Wirkung.  

Der Einsatz von CBD bei Stress      

Cannabidiol (CBD) ist eine natürliche Massnahme bei Stress. Das basiert unter anderem durch die Beeinflussung des Endocannabinoid-System (ECS) und den Neurotransmitter AEA. Hierzu gibt es inzwischen sehr umfassende wissenschaftliche Beobachtungen. CBD hat einen positiven Einfluss auf die Adrenalinausschüttung. Eine weitere Wirkung betrifft das Endocannabinoid-System (ECS) im menschlichen Gehirn. Dieses System steuert unter anderem über die Serotoninproduktion unser Glücks- oder Leeregefühl, den Schlaf, den Appetit, die Schmerzwahrnehmung und Immunprozesse. Das ECS hält die Balance der Körperreaktionen aufrecht.

CBD bei psychischen Erkrankungen

Viele Menschen verbinden Hanf und dessen Wirkung mit einem Zustand des „high" sein. Doch meinen sie damit den berauschenden Inhaltsstoff THC. Was jedoch Viele nicht wissen ist, dass die Cannabispflanze einen Inhaltsstoff besitzt, der auch bei der Behandlung diverser psychischer Erkrankungen eingesetzt werden kann und nicht berauschend wirkt.Jeder Mensch besitzt ein sog. Endocannabinoidsystem. Durch die Einnahme von CBD werden unterschiedliche Rezeptoren dieses Systems im Körper angeregt. Im Falle von Angstzuständen oder Panikattacken kann CBD die beiden Cannabinoid-Rezeptoren CB1 und CB2, welche im Gehirn zu finden sind, anregen und so z.B. das emotionale Verhalten, Stress und Schlaf positiv beeinflussen. Durch die Anregung dieser bestimmten Rezeptoren kann sowohl die Herzfrequenz als auch der Blutdruck reduziert werden, wodurch Ängste und Panikattacken nicht so stark erlebt werden. Die zusätzliche Einnahme von Mikronährstoffen kann einen weiteren positiven Effekt bewirken. Besonders bedeutend in diesem Zusammenhang ist die Zufuhr von Vitamin D3, Magnesium Complex Forte und Omega-3 Extra in Form von Fischölkapseln 

 CBD Tropfen gegen Schmerzen

Besonders bewährt hat sich der Einsatz von CBD-Extrakten/Ölen bei entzündungsbedingten und krampfartigen Schmerzen. Cannabidiol wirkt entzündungshemmend und krampflösend, was auch seinen vielseitigen Einsatz erklärt. Nachdem bei einer Entzündung auch viele freie Radikale entstehen, sind die antioxidaniven Eigenschaften von Hanf ein besonders nützlicher Nebeneffekt.  Der Einsatz von Cannabis bei Schmerzen hat eine lange Tradition in der Naturmedizin. Das Phytocannabinoid Cannabidiol (CBD) ist dabei von grosser Bedeutung, da es nicht berauschend wirkt und man nicht abhängig wird. Daher kann es zu jeder Tageszeit und bei jeder Tätigkeit problemlos verwendet werden. Besonders erfolgreich wird CBD bei entzündungsbedingten Schmerzen in Anspruch genommen. CBD unterdrückt ähnlich wie synthetische Schmerzmittel (Medikamente) die Bildung von entzündungsfördernden Gewebshormonen. Das große Plus dabei: Es gibt im Gegensatz zu  Diclofenac, Ibuprofen und Co keine Nebenwirkungen auf Magen/Darm, Herz/Kreislauf oder Niere. CBD hat in punkto Schmerzen aber noch einiges mehr drauf. Aufgrund der krampflösenden und nervenschützenden Eigenschaften ist es extrem vielseitig einsetzbar. Deswegen wird Cannabidiol auch ganz gezielt bei Nervenschmerzen und krampfartigen Beschwerden verwendet. Cannabidiol kann zudem den Bedarf an Schmerzmitteln reduzieren, wodurch auch die Nebenwirkungsrate minimiert wird.  

Kann CBD im Magen und Darm helfen?

Darmerkrankungen oder Probleme mit der Verdauung sind weit verbreitet und jeder hatte schon mal damit zu tun. So leiden inzwischen extrem viele Menschen an einem Reizdarmsyndrom, an Morbus Crohn, allgemeinen Verdauungsbeschwerden, chronischer Magen- und Darmerkrankungen, Magengeschwüren und vielen weiteren Problematiken, welche diesen Bereich betreffen. Die Gründe für die Entstehung sind vielfältig, führen aber häufig an den gleichen Stellen zusammen. So ist es oft unsere westliche Ernährung, die uns über die Jahre hinweg sämtliche Schwierigkeiten eingebracht hat. Aber auch Stress, psychische Belastungen oder genetische Veranlagungen führen zu Beschwerden im Magen- und Darmbereich. Kann CBD bei all diesen Problemen helfen? Tatsächlich gibt es inzwischen zahlreiche Erfahrungsberichte von Menschen, welche eine Behandlung mit Medikamenten unterbrachen und auf pflanzliches CBD Öl FULL SPECTRUM umgestiegen waren. Nach wenigen Tagen ist es bereits möglich, einen eindämmenden, beruhigenden und wohltuenden Effekt zu verspüren.  

Abnehmen mit CBD

CBD verfügt über diverse Stimulanzien, welche die Zellen auffordern, Proteine und Fette im menschlichen Organismus abzubauen. Desweiteren ist Cannabidiol unter anderem dazu in der Lage, den Stoffwechsel positiv zu beeinflussen, was wiederum der Fettverbrennung zugutekommt. Natürlich nur in Kombination einer wieder aufgenommenen, regelmäßigen Bewegung. Cannabidiol kann die Fettzellenerneuerung eindämmen, blockieren oder hemmen. Die perfekten Eigenschaften also, um jetzt eine Diät in Kombination mit CBD zu beginnen.Ja, mit CBD abnehmen ist möglich. Nicht möglich ist es allerdings, aufgrund der alleinigen Einnahme von Cannabidiol Gewicht zu verlieren.

CBD Öl Tropfen für Tiere                                         

Wie funktioniert CBD bei Tieren? Nicht anders wie beim Menschen auch. Wenn das Tier zum Beispiel in eine Stresssituation gerät, Angst oder Schmerzen hat, kann das CBD Öl anfangen seine Funktion zu entfalten. Weltweite klinische Studien, die die Effektivität getestet haben, ergaben gute Ergebnisse, besonders wenn CBD an Hunde, Katzen und Pferde unterstützend zur normalen medizinischen Versorgung verabreicht worden ist. Es werden spezielle CBD Produkte für Tiere angeboten. Das ist nicht notwendig. Die Zusammensetzung ist mit den Produkten für Menschen identisch. Einzig auf die Dosierung müssen Sie achten.Dosierung und Anwendung von CBD Öl bei Tieren:Die Dosierungen von CBD Öl bei Tieren sind ein wenig anders als beim Menschen und abgestimmter mit dem Körpergewicht des Tieres. Aber wie beim Menschen gilt auch hier mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und sie nach und nach zu erhöhen, bis die gewünschte Wirkung eingetroffen ist. In aller Regel reicht eine Dosis pro Tag aus. Bei ernsthaften Erkrankungen muss man möglicherweise 2-3 Dosen pro Tag verabreichen. Ein CBD Gehalt mit 7 Prozent ist völlig ausreichend. Mischen Sie das CBD Öl einfach unter das Futter. Beginnen Sie am ersten Tag mit nur einem Tropfen CBD Öl 7% Full Spectrum. Am zweiten Tag erhöhen Sie die Tropfenzahl auf 2. Am dritten Tag verabreichen Sie 3 Tropfen usw. usf. bis der gewünschte Effekt da ist. Die empfohlene Tagesdosis Dosis liegt bei 2 Tropfen pro 5 Kilo Körpergewicht.  


Studien zu der Wirkung von CBD  >>  https://vitalinstitut.net/cbd-oel-informationen-und-studien-zur-wirkung/